dav

Manchmal kommen in wissenschaftlichen Arbeiten spannende Themen zum Vorschein, die nicht nur Wissenschaftler/innen spannend fnden. So wie bei diesem Buch „Vertraute Feinde“:

Sie haben die Wahl. Aber wen wählen Sie? Was wissen Sie über die Umstände des politischen Betriebs, in denen die Menschen, denen Sie Ihre Stimme geben, sich für die Interessen ihrer Wähler einsetzen? Nicht jeder Abgeordnete hatte am Anfang seines Berufslebens vor, in der Politik zu arbeiten. Die meisten hatten vorher Jobs wie Du und ich. Sie waren Lehrer, Rechtsanwalt, Maurer, Bauunternehmer, Ingenieur, Gastronom, Reiseleiter und vieles mehr. Wie ergeht es solchen Menschen dann in der Politik? Wir erleben derzeit viele Umbrüche. Was bedeuten diese für Menschen, die den Wandel in der Schaltzentrale der Macht durchaus beeinflussen können? Wie gehen diese Menschen mit diesen Umbrüchen um? Was fühlen sie? Welchen Zwängen sind sie ausgesetzt?

Vielleicht verstehen wir die Politik besser, wenn wir die handelnden Akteure besser verstehen. Laßt uns darüber sprechen, wie prekär die Lage der Akteure ist, wie groß und tief das Spannungsfeld zwischen Präsenz im Wahlkreis und Wirken im Deutschen Bundestag. Politiker sind Grenzgänger, ihre Erfahrungen grenzwertig. Sie müssen einstecken und leiden können, Rückschläge verarbeiten und immer wieder aufstehen können.

Taschenbuch ISBN: 978-3-00-061513-9
eBook Kindle Edition ISBN: 978-3-00-061514-6

Hier kann man das Buch auch kaufen >


                                                                                               

Lesungen /Diskussionsrunden:

03.04.2019 – Greifswald – 19 Uhr in der Brasserie Hermann

Veranstalter: Friedrich-Naumann-Stiftung     
Eintritt kostenlos!    

 Hier geht es zur Anmeldung: ab online https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/O1F4X


15.03.2019 – Bergen auf Rügen – Vortrag und Diskussion auf der Kreismitgliederversammlung der Frauenunion Vorpommern-Rügen

Vortrag vor Frauen der Frauenunion Vorpommern-Rügen zum Arbeitsplatz Politik und der Frage: Wie bekommen wir mehr Frauen in die Politik?
Vortrag vor Frauen der Frauenunion Vorpommern-Rügen zum Arbeitsplatz Politik und der Frage: Wie bekommen wir mehr Frauen in die Politik?

19.02.2019 Hamburg im Theater im Zimmer                                                                                                          


Diskussionsrunde am 19.02.2019 im Theater im Zimmer in Hamburg:
Katja Wolter mit Bundestagsabgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (1. v.l.)
und Journalist Claus Müller von der Grün (2. v.l.)     

So war es in Hamburg: Eine Blogeintrag von Claus Müller von der Grün: http://www.mueller-von-der-gruen.de/de/blog/-vertraute-feinde-


Rezensionen:

Wer das große Reich der Vorurteile sucht, begibt sich in die Echokammern der sozialen Netzwerke und erfährt dort alles über Politiker, was sich denken läßt. Und das ist viel. Viel Schlechtes vor allem. Und noch mehr Falsches.Manch Richtiges erfährt man in den klassischen Medien. Aber das ist nicht viel. Und auch in den einschlägigen wissenschaftlichen Arbeiten ist über Politiker vergleichsweise wenig zu erfahren. Wenig über ihren Alltag, über ihr Netze knüpfen, über die Art und Weise nach vorne zu kommen. Wenig über die Mühen der Ebene.

Diese Lücke schließt nun zum Teil und in einem ersten Schritt Katja Wolter mit ihrer ersten Studie ‚vertraute Feinde’, gemeint sind die Parteifreunde.

Die vertieften Interviews mit 8 Politikern und Politikerinnen legen offen, wie prekär die Lage der Akteure ist, wie groß und tief das Spannungsfeld zwischen Präsenz im Wahlkreis und Wirken im Deutschen Bundestag. Deutlich wird: Politiker sind Grenzgänger, ihre Erfahrungen grenzwertig. Sie müssen einstecken und leiden können, Rückschläge verarbeiten und immer wieder aufstehen können.

Und sie sind abhängig, vor allem wirtschaftlich abhängig von Partei und Fraktion. Strafe gehört zum Alltag. Mit dem Verlust des Mandates wird oft und erfolgreich gedroht. Die Figur des freien Mandates ist eine Schimäre.

Das Buch ist gut geschrieben. Sein Gewinn liegt vor allem darin, dass es Katja Wolter gelungen ist, ihre Gesprächspartner zu öffnen, sie zum Reden zu bringen. Lesenswert!Dr. Ludger Vielemeier, Wellenchef NDR 1 Niedersachsen


Politik wird von Menschen gemacht. Aber wer sind diese Menschen? Katja Wolter vermittelt mit ihren Interviews einen authentischen Einblick in die Motive von Menschen, aktiv im Bundestag Politik zu gestalten, und von den Erfahrungen des jeweils Einzelnen im Politikbetrieb. Der Leser spürt, dass die Interviewpartner der Forscherin in großer Offenheit berichtet haben von den Höhen und Tiefen ihres politischen Lebens, von den großen und kleinen Erlebnissen, die das Ganze ausmachen. Katja Wolter hat je einen Abgeordneten respektive eine Abgeordnete aller im Bundestag vertretenen Fraktionen befragt und die Interviewpartner anonymisiert. Das steigert den Wert der Lektüre, denn es geht der Autorin, einer Coachin und Organisationsberaterin, nicht um eine vordergründige, parteipolitische Wertung, sondern um „Politik menschlich“, wie der Titel des Buches auch lauten könnte. Die Interviews offenbaren aus der Sicht des einzelnen Mandatsträgers Politik in all ihrer Vielfalt und Komplexität. Die Lektüre des Buches hilft, Politik und Politiker besser zu verstehen und sie bewahrt alle, die aufmerksam lesen, vor voreiligen Schlüssen, die den Menschen, die sich in Verantwortung für das Gemeinwohl in die Pflicht nehmen lassen, nicht gerecht werden. 
Claus Peter Müller von der Grün, Journalist