Kreative & Wirtschaft

 

Kreativität ist eine wichtige Ressource. Sie ist eine treibende Kraft, um noch nicht vorher gedachte Wege zu beschreiten. Wir teilen diese Faszination für das Neue, das Unbekannte und Unentdeckte. Die beiden entscheidenden Faktoren für ein kreatives Klima sind eine hohe Vielfalt und eine gut funktionierende Vernetzung. Wir entwickeln verschiedene Projekte im Bereich der Kreativwirtschaft. Demnächst mehr dazu!

 

Steinbeis-Institut für Ressourcen-Entwicklung ist Mitglied der "Kreative MV" eine AG der Kultur- und Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern.

http://www.kreative-mv.de

 

KreativLab Greifswald_am_Start 25.04.2017

ab 16:30 Uhr im Heineschuppen / Museumswerft

 

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald weiß um den hohen Stellenwert der Kultur- und Kreativwirtschaft und möchte daher verstärkt die Akteure aus der Stadt und Region unterstützen.

 

Wer-seid-Ihr-was-macht-Ihr-was-braucht-Ihr-und-warum?

 

 

So Ihr unternehmerisch im Bereich Design, Werbung, Software & Games, Film & Rundfunk, Architektur, Musik, Theater, Kunst & Handwerk,
Buch & Presse tätig seid, dann LOS: Mitmischen! Mitreden! Netzwerken! Nur wer sich einbringt, kommt vor.


Anmelden und durchstarten:
www.kreative-mv.de/kreativlab-greifswald | kontakt@kreative-mv.de

 

Wir organisieren in 2017 spannende Veranstaltungen mit den Kreativen in Mecklenburg-Vorpommern

KreativLabs sind branchenübergreifende Events, die die unternehmerische Quali- fizierung stärken, inspirierende Kreativ-Orte in ganz Mecklenburg-Vorpommern entdecken und Kreativschaffende zu Erfahrungsaustausch und Kooperationen anregen.

KreativLabs vernetzen kreative Akteure und Unternehmer*innen mit Kommunen, Förderern, Verbänden und Kammern.

KreativLabs weiten Horizonte: durch Impulsvor- träge, kollegiale Beratung, Ideen-Pitches, Feedback und Austausch.

 

KreativLabs Termine und weitere Informationen

Call for Paper

Kreative Pioniere: Innovative Ansätze (auch) für den ländlichen Raum?

Erscheint voraussichtlich: Frühjahr 2018

 

Weitere Informationen im Call for Paper

 

 

Kreative trafen Politik am 04.07.2016 in Schwerin

 

Die Kultur- und Kreativwirtschaft wird an vielen Standorten als Innovationsmotor und Schlüsselbranche für wirtschaftliche Transformationsprozesse begriffen. Künstler und Kreative geben Impulse für neue Produkte, innovative Dienstleistungen, kooperative Organisationsstrukturen und nachhaltige Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter. Alte Industrieareale werden in Kreativquartiere umgewandelt. Kreativ-Cluster im ländlichen Raum wirken dem demografischen Wandel entgegen und initiieren regionale Entwicklungsprozesse.

Welche Potentiale hat die Kultur- und Kreativwirtschaft für den Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern? Welche wirtschaftspolitischen Strategien tragen dazu bei, diese Potentiale zu erschließen? Experten für Kreativwirtschaft aus anderen Bundesländern stellen erfolgreiche Modellprojekte vor und diskutieren mit Vertretern der Landtagsfraktionen in Schwerin.

• Christian Rost, Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e. V.
• Norman Schulz, Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft - THAK
• Egbert Rühl, Hamburg Kreativ Gesellschaft
Moderation: Corinna Hesse, Kreative MV / Sprecherin Kreative Deutschland

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steinbeis-Forschungszentrum Institut für Ressourcen-Entwicklung